Diese Webseite kann Cookies einsetzen, auch zur Optimierung der Webseitennutzung und zur Auswertung von Webseitenbesuchen (s. Datenschutzhinweise, auch zur Ablehnung). Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Alle Aktuellen Angebote von eli.ja

Hier im Überblick

Kar- und Ostertage im Zeichen der Hoffnung

Hope

Nichts ist so richtig planbar in dieser Zeit! 
Das erschwert natürlich auch eine Planung an Ostern! Deshalb haben wir eins klar: Kar - und Ostertage in eli.ja starten ausschließlich digital! Denn das ist planbar! 

Klar ist auch der thematische Schwerpunkt: Es geht um HOPE - die Hoffnung.

Wir sind sehr froh, dass Stefan Hippler uns von seiner Hoffnung vor und währen der Kartage erzählen wird. Stefan Hippler stammt aus Bitburg und wurde 1986 zum Priester geweiht.
Von 1997-2009 war er Pfarrer der Deutschsprachigen Katholischen Gemeinde in Kapstadt und Durban. Dort baute er „HOPE Cape Town“ auf, eine Organisation, die um Menschen kümmert, die von HIV und Aids betroffen sind. Als Priester des Bistums Trier ist er seit 2009 für die Arbeit im Bereich HIV/Aids in der Erzdiözese Kapstadt freigestellt. Mit ihm wird es u.a. am Freitag vor Palmsonntag eine Videokonferenz geben und er gestaltet die Gottesdienste an den Kartagen mit. Mit verschiedenen Aktionen wollen wir Spenden sammeln für HOPE. 

In Arbeit sind bereits zahlreiche Ideen für Familien, Kinder, Jugendliche, und junge Erwachsene! Du hast gute Ideen und willst mitarbeiten? Dann melde dich doch einfach unter eli.ja@bgv-trier.de

Worauf ihr euch schon mal verlassen könnt: Wir streamen alle wichtigen Gottesdienste: 

  26.03. 18.00 Uhr HOPE - Videokonferenz mit Priester Stefan Hippler
  28.03. 18.15 Uhr Palmsonntagsgottesdienst https://youtu.be/QcopfGN_qnQ 
  31.03. Biblisches Mahl für #dahemm
  01.04. 19.30 Uhr Abendmahlsgottesdienst https://youtu.be/IdaUqqtmNTY 
  02.04. 18.15 Uhr Karfreitagsgottesdienst https://youtu.be/nFr12Bfg-rk 
  03.04. 21.00 Uhr OsternachtFIRE https://youtu.be/uylCkthDQbg 
  04.04. 18.15 Uhr Ostergottesdienst https://youtu.be/h64TqjS45yE 


 

der Hoffnung Raum geben

Nacht des Bangens

Die Nacht von Gründonnerstag auf Karfreitag war die letzte im Leben des Jesus von Nazareth. Es war für ihn eine Nacht des Bangens: Angst vor Leiden und Tod, Angst um die, die er zurücklässt. “Es kam ein Engel und stärkte ihn”, berichtet der Evangelist Lukas in seiner Passionsgeschichte.
Auch du bist vielleicht in einer Situation des Bangens - oder du kennst andere, die dies sind. Viele bangen in diesen Tagen: Wann ich Corona vorbei? Werde ich erkranken? Werde ich jemanden anstecken, der dann vielleicht sogar an Corona stirbt? Wann werde ich geimpft? Wann meine vulnerablen Angehörigen? Was ist mit meinem Abi, meinem Studium, meiner Arbeitsstelle? Wie geht es weiter?...

In der Nacht des Gründonnerstags wollen wir nicht nur diesem bangen Fragen Raum geben, sondern auch der Hoffnung.
In diesem Jahr ist die Nacht des Wachens eine Nacht des Bangens.
Du kannst mit einer anderen Person eine halbe oder ganze Stunde in der Kirche wachen, beten  und bangen. In dieser Zeit kannst und sollst du aber auch Hoffnungstexte zu “Gehör” bringen und sie teilen. Welcher Text gibt dir Hoffnung? Wenn du musikalisch bist, kannst du deine Hoffnung auch musikalisch ausdrücken. Die Nacht des Bangens wird livegestreamt auf YouTube und du liest deinen Text bzw. muszierst so, dass dein Text / Musikstück auch im Stream vernehmbar ist.
Die Nacht des Bangens beginnt um 22.00 Uhr und endet um 09.00 Uhr.
Bitte melde dich, wenn du eine Stunde gestalten möchtest, beim Jugendpfarrer (christian.heinz@bistum-trier.de)